• Kontakt

    Sie haben Fragen?

    Wir sind an 7 Tagen 24 h für Sie da!

    +49 2203 9147 1966

    oder

    Zum Kontaktformular
    • Newsletter

      Newsletter

      • Aktuelle Studien & Branchennews
      • Versand 1 mal im Quartal
Zum Seitenanfang

Bauschutt im Big-Bag zur Wiederverwendung

Xella und Interseroh schließen den Kreislauf für Ytong- und Multipor-Reste

"Das Big-Bag-Konzept nutzt uns in vielfacher Hinsicht: Wir vermeiden Abfälle, schließen den Wertstoffkreislauf und helfen unseren Kunden, Entsorgungskosten zu sparen."

Torsten Schinkel Leiter Produktmanagement Xella Deutschland GmbH

Gemeinsam mit dem Duisburger Baustoff-Hersteller Xella Deutschland GmbH hat Interseroh ein einfaches und effektives Konzept entwickelt, um den Kreislauf für Ytong Porenbeton und Multipor Mineraldämmplatten zu schließen.

Viel zu schade für den Abfall: Ytong Porenbeton und Multipor Mineraldämmplatten sind seit Jahrzehnten beliebte Wandbaustoffe im Gebäudebau, vor allem aufgrund ihrer wärmedämmenden Eigenschaften. Auf den meisten Baustellen wandert Verschnitt bei der Verarbeitung – wenngleich in kleinen Mengen – jedoch in den Bauschuttcontainer, also in den Abfall. Das bedeutet Entsorgungskosten für den Verarbeiter, zudem ist das Restmaterial als Rohstoff verloren. 

Die Lösung: Reste in Big-Bags sortenrein sammeln

Auf der Suche nach einer ökologisch und ökonomisch vorteilhaften Lösung für seine Kunden wandte sich der Baustoff-Hersteller Xella an Interseroh. Die gemeinsam erarbeitete Lösung war ebenso einfach wie wirkungsvoll: Kunden von Xella können zusätzlich zum Baumaterial ein Baustellenset bestellen – bestehend aus Big-Bags, kodierten Verschlussbändern, einem Rückgabeschein sowie begleitendem Informationsmaterial.

Jeder Big-Bag fasst maximal eine Tonne Material (also in diesem Fall Ytong und Multipor), das die Kunden direkt auf der Baustelle sortenrein sammeln. Mit den kodierten Bändern verschlossen und auf einer Palette bereitgestellt, holt Interseroh die Big-Bags ab und transportiert die Reste gesammelt zurück zu den Xella-Werksstandorten. Dort werden die Abschnittsreste gemahlen und gehen wieder in die Produktion. 

Ein Ende der Rohstoff-Verschwendung

Seit Einführung der Big-Bags bei Xella Mitte 2015 wurden innerhalb eines Jahres mehr als 661,5 Tonnen mineralische Baustoffe wieder dem Wertstoffkreislauf zugeführt. Besonders bemerkenswert: Mit 210 Millionen Tonnen jährlich stellen mineralische Abfälle rund 60 Prozent aller Abfälle in Deutschland dar. Auch deshalb ist der Einsatz von Interseroh und Xella für die Umwelt ökologisch und wirtschaftlich wertvoll. 

Sie möchten mehr zu unseren Leistungen erfahren?

Kontaktieren Sie uns!

Rufen Sie unser Kunden-Center an oder schicken Sie uns eine E-Mail.

Ansprechpartner für den Bereich:
Ann-Kathrin Denker

Projektleiterin Business Development