Zum Seitenanfang

Über uns – Wissenswertes zu Interseroh

Kreisläufe schließen, Abfälle vermeiden, Ressourcen schonen: Seit 1991 entwickeln wir maßgeschneiderte Umwelt- und Systemdienstleistungen für unsere Kunden aus allen Branchen. 

Nachhaltiger Vordenker: Interseroh gehört zu den führenden Anbietern von Dienstleistungen rund um die Schließung von Produkt-, Material- und Logistikkreisläufen. Gemeinsam mit unseren Kunden in ganz Europa gestalten wir intelligente Full Service-Lösungen und Produkte, die die Nachhaltigkeitsleistung der Unternehmen gezielt verbessern – ein Plus für Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft. 

Kurz und bündig: Interseroh in Zahlen

Seit der Gründung 1991 haben wir für mehr als 10.000 Kunden aller Branchen maßgeschneiderte Systemdienstleistungen erbracht – bei einem Umsatz von zuletzt rund 515 Mio. Euro (2017). 1.583 Mitarbeiter sind für uns an insgesamt 31 Standorten in 8  Ländern im Einsatz. Seit 2008 gehört Interseroh zum internationalen Recyclingspezialisten und Rohstoffversorger ALBA Group. Wir bündeln unser Recycling-Know-how für die gemeinsame Vision: eine Zukunft ohne Abfall

Inhaltiches Icon zum Bereich Mitarbeiter
1583

Mitarbeiter

Inhaltiches Icon zum Bereich Umsatz
515,6

Mio. EUR Jahresumsatz

Inhaltiches Icon zum Bereich Erfahrung
26

Jahre Erfahrung

Inhaltiches Icon zum Bereich Länder
8

Länder

Inhaltiches Icon zum Bereich Standorte
31

Standorte

Inhaltiches Icon zum Bereich Kunden
10000

zufriedene Kunden

Das Geschäftsmodell von Interseroh basiert auf vier Säulen:

ReDuce – Um Abfälle zu vermeiden, setzen wir ausgeklügelte Mehrwegsysteme und Pooling-Lösungen ein, die die Logistikprozesse unserer Kunden optimieren und zugleich Kosten reduzieren.

ReUse – Wir verlängern Produktlebenszyklen, indem wir hocheffiziente Systeme zur Rücknahme, Sortierung und Wiederverwendung von Wertstoffen einrichten.

ReCycle – Wenn die Möglichkeiten der Abfallvermeidung und -reduktion ausgereizt sind, rücken wir das Recycling in den Fokus. Wir entwickeln moderne Lösungen zur Kreislaufführung und produzieren hochwertige Recycling-Rohstoffe.

ReThink – Beratung schafft Vertrauen: Für Kunden durchdenken, hinterfragen und optimieren wir Unternehmensprozesse im Sinne der Nachhaltigkeit – egal, ob es um das Abfallaufkommen, Stoffströme, logistische oder infrastrukturelle Abläufe geht. 

Was wir Ihnen bieten

  • Full-Service-Umweltdienstleistungen

  • Innovative Recyclingverfahren

  • Preisgekrönter Sekundärrohstoff

  • Individuelle Nachhaltigkeitslösungen

  • Mehr als 26 Jahre Branchenkenntnis

  • Flächendeckender Service

Historie – die wichtigsten Meilensteine

2018: Zum 11. Mal in Folge hat das Fraunhofer Institut UMSICHT die positiven Effekte der Kreislaufführung von Wertstoffen nachgewiesen. Zudem können Unternehmen seit 2018 auf Basis der neuen wissenschaftlich fundierten Methode „Made for Recycling“ die Recyclingfähigkeit ihrer Verpackungen optimieren. Des Weiteren wurde 2018 zwischen Interseroh und der Saubermacher AG das Joint Venture SIMPLi RETURN GmbH gegründet, das erste Rücknahme- und Recyclingsystem für Lithium-Ionen-Batterien.

Auch international baut Interseroh sein Leistungsspektrum weiter aus und ist mit seinen Umweltdienstleistungen in Österreich, Slowenien, Polen, Kroatien, Tschechien und Italien präsent.

  • mehr einblenden

    2017: Der Onlineshop brandused.com geht live: auf diesem werden gebrauchte, aufbereitete IT-Geräte oder neue, ungenutzte Technikprodukte aus Firmenverkäufen oder Lagerräumungsverkäufen an Endkunden verkauft, um den Geräten einen zweiten Lebenszyklus zu ermöglichen.

    2016: Interseroh schreibt 25 Jahre Erfolgsgeschichte. Durch das Vertrauen unserer nationalen wie internationalen Kunden konnten wir bereits mehr als 15 Millionen Tonnen gebrauchte Verpackungen wieder in den Rohstoffkreislauf zurückführen und damit wichtige Ressourcen einsparen. Zudem wird in Maribor, Slowenien, ein neues Kompetenzzentrum für Kunststoffrecycling eröffnet und Encory, ein 50:50 Joint Venture der ALBA Group und der BMW Group für nachhaltiges Fahrzeugteile-Management, wird gegründet.

    2015: Interseroh erweitert sein Nachhaltigkeitsreporting und launcht das von da an jährlich erscheinende Nachhaltigkeitsmagazin. Die journalistisch aufbereitete Publikation präsentiert Interseroh Best Practices der Nachhaltigkeit – sowohl im eigenen Unternehmen als auch in Zusammenarbeit mit Kunden.

    2013: Interseroh veröffentlicht seinen ersten Nachhaltigkeitsbericht, der erstmals ausführlich und systematisch dokumentiert, wie die eigenen Prozesse sowie Projekte bei Kunden ökologisch und sozial verträglich gestaltet werden. Der Bericht stellt wesentliche Entwicklungen und Kennzahlen für die Jahre 2010 bis 2012 vor und entspricht den international gültigen Richtlinien der Global Reporting Initiative (GRI).

    2011: Mit dem Farbeimer der Marke toom Baumarkt kommt erstmals ein Produkt aus dem von Interseroh entwickelten Recycling-Kunststoff Procyclen auf den Markt. Der für den Eimer verwendete Werkstoff wurde zu nahezu 100 Prozent aus Kunststoffabfällen der Sammlungen der dualen Systeme hergestellt.

    2009: Kreislauf für Kunststoffe: geschlossen. Interseroh entwickelt das mehrfach preisgekrönte Kunststoff-Recyclingverfahren Recycled-Resource.

    2008: Interseroh wird Teil des Recyclingspezialisten und Rohstoffanbieters ALBA Group und ergänzt sein Portfolio um das gebündelte Know-how der Unternehmensgruppe.

    2007: Das Jahr des Mehrweg-Poolings: Interseroh ruft eine innovative Poolinglösung für Transportverpackungen ins Leben.

    2006: Als erster Wettbewerber erhält Interseroh die deutschlandweite Zulassung als duales System. Durch den so geschaffenen Wettbewerb konnte die Recyclingquote von Verpackungsabfällen deutlich gesteigert werden.

    2005: Einstieg ins Pfand-Geschäft: Interseroh gründet ein Rücknahmesystem für Einwegpfand-Gebinde und unterhält inzwischen bundesweit zehn stationäre Zählzentren sowie ein Mobiles Zählzentrum (MZZ).

    2000: Mit Repasack bietet Interseroh ein europaweit einzigartiges Rücknahme- und Recyclingsystem für Kraftpapiersäcke an. Auch für Umweltbildung setzt sich das Unternehmen ein und startet das prämierte Projekt „Der Sammeldrache“ zur Rücknahme leerer Tonerkartuschen in Schulen und Kindergärten.

    1997: Mit der Gründung des Systembetreibers INTERSEROH Austria GmbH in Österreich startet Interseroh seine internationale Geschäftstätigkeit. Die folgenden Jahre sind gekennzeichnet durch eine kontinuierliche Expansion in weitere europäische Länder.

    1991: Startschuss. Ziel von Interseroh ist es anfangs, das Recycling von Verpackungsabfällen zu stärken. Seither baut Interseroh sein Portfolio als international agierender Full-Service-Umweltdienstleister aus und setzt weltweit Maßstäbe für Abfallvermeidung, High-Tech-Sortierung sowie innovative Recyclinglösungen.

Sie möchten mehr über uns erfahren?

Dann kontaktieren Sie uns gerne.