Zum Seitenanfang

Verpackungen von morgen – wie gemacht für das Recycling

Expertenplattform „Future Resources 2018“ +++ Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung 2017: Zweite Fachtagung von dvi und Interseroh am 6. November 2018 in Frankfurt am Main +++ Experten diskutieren über die Auswirkungen des neuen Verpackungsgesetzes und innovative Recyclingkonzepte +++

Köln/Frankfurt. Verpackungsrecycling im Fokus: Bei der Fachtagung „Future Resources 2018“ diskutieren am 6. November 2018 Experten aus den Bereichen Handel, Verpackungsindustrie und Recycling über neue gesetzliche Anforderungen und nachhaltige Lösungen. Mit ihrer zweiten gemeinsamen Veranstaltung knüpfen der Umweltdienstleister Interseroh und das Deutsche Verpackungsinstitut e.V. (dvi) an den Erfolg des Vorjahres an und engagieren sich für einen konstruktiven Dialog aller Akteure der Wertschöpfungskette. Unter dem Motto „Verpackungen von morgen“ tauschen sich die Teilnehmer über das ab 2019 geltende Verpackungsgesetz, die umweltfreundliche Gestaltung von Verpackungen und innovative Recyclingtechnologien aus.

„Die Recyclingfähigkeit von Verpackungen wird zum erfolgskritischen Faktor für Unternehmen – gerade mit Blick auf das neue Verpackungsgesetz ist ein Umdenken in Richtung Nachhaltigkeit gefragt“, sagt Markus Müller-Drexel, Geschäftsführer der INTERSEROH Dienstleistungs GmbH. „Eine der wesentlichen Stellschrauben, um die geforderten höheren Recyclingquoten zu erreichen, ist das von Anfang an durchdachte Ökodesign der Verpackungen.“ Als Spezialist für innovative Recyclingtechnologien unterstützt Interseroh Unternehmen mit seinem Dienstleistungsangebot „Made for Recycling“ dabei, ihre Verkaufsverpackungen zu analysieren und gezielt zu optimieren.

„Verpackungen in den Kreislauf zu bringen, ist eine Gemeinschaftsaufgabe für alle Beteiligten der Wertschöpfungskette“, betont Winfried Batzke, Geschäftsführer des dvi. „Der Future Resources Kongress bietet uns die notwendige Plattform, um zusammen mit Händlern und Verwertern an ökologisch und ökonomisch sinnvollen Lösungen für die Verpackungen von morgen zu arbeiten.“

Auf dem Programm stehen aktuelle, praxisrelevante Vorträge und Diskussionen mit den Referenten – u.a. Konstantin Bark, Kommunikationsdirektor von Unilever DACH, Dr. Martin Schlummer, Geschäftsfeldmanager Recycling und Umwelt vom Fraunhofer-Institut IVV, und Michael Brandl, Geschäftsführer Fachverband Kartonverpackungen für flüssige Nahrungsmittel e. V.

Die Fachtagung „Future Resources 2018“ findet am 6. November 2018 von 10:00 bis 17:00 Uhr in den Design Offices im Frankfurter Westendcarree statt. Weitere Informationen zur Veranstaltung, zum Programm und zur Anmeldung finden Sie unter www.future-resources.de.

Über das Deutsche Verpackungsinstitut e.V. (dvi):

Das Deutsche Verpackungsinstitut e.V. (dvi) ist das einzige Netzwerk der Verpackungswirtschaft, das Unternehmen aus allen Stufen der Wertschöpfungskette als Mitglieder vereint. Das dvi unterstützt den Know-how-Transfer und fördert den Dialog zwischen seinen über 230 Mitgliedsunternehmen, Institutionen und Partnern. Es ist Plattform für Informationen, Einblicke, Impulse und Austausch zum Thema Verpackung.

Weitere Informationen zum dvi finden Sie unter www.verpackung.org.

PDF Download

  • Presseinformationen
zurück

Interseroh ist neben ALBA eine der Marken unter dem Dach der ALBA Group. Die ALBA Group ist in Deutschland und Europa sowie in Asien aktiv. Im Jahr 2017 erwirtschafteten ihre Geschäftsbereiche einen Umsatz von rund 1,8 Milliarden Euro und beschäftigten insgesamt rund 7.500 Mitarbeiter. Damit ist die ALBA Group einer der führenden Recycling- und Umweltdienstleister sowie Rohstoffversorger weltweit. Durch die Recyclingaktivitäten der ALBA Group konnten allein im Jahr 2017 rund 4,1 Millionen Tonnen Treibhausgase im Vergleich zur Primärproduktion und rund 30,2 Millionen Tonnen Primärrohstoffe eingespart werden.

Weitere Informationen zu Interseroh finden Sie unter www.interseroh.de. Unter www.albagroup.de/presse können alle Pressemitteilungen der ALBA Group als RSS-Feed abonniert werden. Bitte beachten Sie auch unser Onlineportal mit Informationen rund um die Themen Rohstoffe und Recycling: www.recyclingnews.info.