Zum Seitenanfang

GRI 203: Indirekte ökonomische Auswirkungen 

Managementansatz

Damit eine kreislaufgeführte Wirtschaft, in der Ressourcen geschont und Rohstoffe wiederverwendet werden, Realität werden kann, müssen alle Menschen, Unternehmen und Länder aktiv werden.

Interseroh leistet mit seinen Dienstleistungen einen aktiven Beitrag auf dem Weg hin zur Kreislaufwirtschaft (siehe GRI 102-2: Aktivitäten, Marken, Produkte und Dienstleistungen). Darüber hinaus versteht es das Unternehmen als wichtigen Baustein seiner Unternehmenskultur, sich für eine zukunftsfähige Gesellschaft und soziale Belange einzusetzen. Das Unternehmen hat es sich dabei zum Ziel gemacht, als Intermediär für eine nachhaltige Entwicklung zu wirken und sich aktiv für die Idee der Kreislaufwirtschaft einzusetzen.

203-1: Infrastrukturinvestitionen und geförderte Dienstleistungen

Mit seinen Geschäftsaktivitäten konnte Interseroh 2017 rund 5,8 Millionen Tonnen Primärressourcen einsparen und 834.129 Tonnen Treibhausgase vermeiden. Dies belegt eine wissenschaftliche Studie des Fraunhofer-Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT. Damit trägt Interseroh entscheidend zur Rohstoffversorgung von Wirtschaft und Gesellschaft bei und schützt die Umwelt.

In der gesamten ALBA Group, zu der Interseroh gehört, konnten durch die Recyclingaktivitäten rund 30,2 Millionen Tonnen Primärressourcen eingespart und rund 4,1 Millionen Tonnen Treibhausgase vermieden werden.