• Kontakt

    Sie haben Fragen?

    Wir sind an 7 Tagen 24 h für Sie da!

    +49 2203 9147 1966

    oder

    Zum Kontaktformular
    • Newsletter

      Newsletter

      • Aktuelle Studien & Branchennews
      • Versand 1 mal im Quartal
Zum Seitenanfang

Rücknahme und Verwertung von Verpackungen:
gemeinsam Verantwortung übernehmen

Wer Verpackungen in Verkehr bringt, ist nach dem Prinzip der Produzentenverantwortung verpflichtet, sie fachgerecht zu verwerten. Wir bieten praktische Lösungen für die Rücknahme, die Verwertung sowie das Recycling sämtlicher Verpackungsarten – kundenorientiert, effizient, umweltschonend. 

REPASACK: geschlossener Kreislauf für Papiersäcke

REPASACK steht für REcycling-PApier-SACK. Die Rücknahme und Verwertung organisieren wir sowohl für Hersteller und Abfüller als auch für Verbraucher, also die Anfallstellen der Kraftpapiersäcke. 

REPASACK für Händler, Hersteller und Abfüller

Wer als Hersteller, Händler oder Abfüller regelmäßig Papiersäcke in den Verkehr bringt, kann sich auf das Rücknahmesystem der Interseroh-Tochter REPASACK verlassen. Unser REPASACK-Symbol dokumentiert, dass die Entsorgung, Reinigung und Verwertung der Papiersäcke im Sinne der Verpackungsverordnung erfolgt. Durch die Teilnahme an diesem System erfüllen Hersteller und Abfüller ihre gesetzlichen Rücknahme- und Verwertungs-Pflichten – effizient und ressourcenschonend. Nach der Sammlung werden die gebrauchten Papiersäcke – nach Füllgutgruppen sortiert – in unserer eigenen Verwertungsanlage aufbereitet. So entsteht ein hochwertiger Sekundärrohstoff, der sich wieder in der Papierindustrie einsetzen lässt. 

REPASACK für Endverbraucher

Ob Zement, Mehl oder Kunststoffgranulat – in vielen Branchen fallen gebrauchte Papiersäcke zur Entsorgung an. Wir organisieren die Rücknahme und Verwertung: Endverbraucher können ihre restentleerten REPASACK-Papiersäcke bei unseren deutschlandweit rund 350 Annahme- und Sammelstellen abgeben – kostenfrei. 

Annahmestellen

Gefahr- oder Schadstoffe? Kein Problem!

Für Papiersäcke, in denen schadstoffhaltige Füllgüter transportiert werden, bieten wir das REPASACK-G-System an. Das „G“ steht für Gefahrstoff. Auch in diesem Fall ist die kostenfreie Rücknahme der Papiersäcke deutschlandweit gesichert. Der REPASACK-Service setzt dort an, wo die Papiersäcke geleert werden – also bei den Kunden der Hersteller und Abfüller. 

Info-Flyer REPASACK Gefahrstoffsystem

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Vorbildlich

    REPASACK ist die Nummer 1 am Markt zur Rücknahme gebrauchter Papiersäcke – mit über 25 Jahren Erfahrung.

  • Hochwertig

    REPASACK setzt auf Qualität. Die Rücknahme und das Recycling erfolgen zuverlässig.

  • Ressourceneffizient

    REPASACK setzt ein Zeichen für Nachhaltigkeit. Wer das System nutzt, leistet einen aktiven Beitrag zu Umweltschutz und Ressourcenschonung.

Diese Kunden vertrauen Interseroh

Sie möchten mehr zu unseren Leistungen erfahren?

Kontaktieren Sie uns!

Rufen Sie unser Kunden-Center an oder schicken Sie uns eine E-Mail.

Verantwortlich für den Bereich:
Sven Korsten

Standortleiter Wiesbaden
REPASACK GmbH

Bei Ihnen fallen gebrauchte Kraftpapiersäcke zur Entsorgung an?

Melden Sie sich:

Rufen Sie unser Service-Center an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.


Häufige Fragen unserer Kunden

  • Was muss ich als Hersteller oder Vertreiber tun, um am REPASACK-System teilzunehmen?

    Es gibt zwei Teilnahmemöglichkeiten:

    1. Die komfortabelste Möglichkeit: Sie schließen einen Direktvertrag mit der REPASACK GmbH und erwerben selbst die Zeichennutzungslizenz des REPASACK-Symbols. Damit autorisieren Sie einen Papiersackhersteller, dieses Zeichen auf Ihre Papiersäcke aufzudrucken. Ihr Vorteil: Sie zahlen die Lizenzgebühr für die in Deutschland verbrachten Papiersäcke gleichmäßig über das Jahr verteilt direkt an REPASACK.
    2. Alternativ können Sie Papiersäcke mit REPASACK-Symbol beim Papiersackhersteller kaufen und die entsprechende Lizenzgebühr für die gesamte Einkaufsmenge über den Sackhersteller an die REPASACK GmbH zahlen.

  • Wo können die Papiersäcke kostenfrei abgegeben werden und wie lauten die Rücknahmekriterien?

    Ein Verzeichnis der über 350 zertifizierten Entsorgungsfachbetriebe mit angeschlossenen Sammelstellen sowie die Rücknahmekriterien finden Sie im Download-Bereich auf dieser Seite. 

  • Wie arbeitet die Papiersack-Recyclinganlage von REPASACK?

    In Oberhausen betreibt REPASACK die europaweit einzigartige Recyclinganlage für Papiersäcke. Hier werden restentleerte Kraftpapiersäcke in einem trockenmechanischen Verfahren zerkleinert und gereinigt. Dabei lassen sich über 95 Prozent der Restanhaftungen aus dem Fasermaterial herausfiltern. Diese werden in einer Abfüllstation zu Füllgutgruppen gesammelt und anschließend umweltschonend entsorgt, etwa bei der Energiegewinnung in Kraftwerken. Eine Presse fügt die zerkleinerten und gereinigten Papierfasern zu vermarktungsfähigen Ballen zusammen. Auf diese Weise schließt sich der Lebenszyklus: Die Papierfasern kommen als Sekundärrohstoff in der Papierindustrie zum Einsatz – beispielsweise bei der Produktion neuer Kraftpapiersäcke. 

    Ausgenommen von der trockenmechanischen Behandlung sind Säcke, die mit Gefahrstoffen oder stark färbenden Gütern gefüllt waren – sie werden gesondert behandelt und in die energetische Verwertung gegeben.