Zum Seitenanfang

Interseroh setzt sich gemeinsam mit dem BDE für die richtige Entsorgung von Lithium-Ionen-Batterien ein

Gemeinsam mit dem BDE (Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V.) macht der Umweltdienstleister Interseroh mit der Kampagne „Brennpunkt: Batterie“ auf die Gefahren falsch entsorgter Lithium-Ionen-Batterien und -Akkus aufmerksam. Wie wichtig eine richtige Entsorgung für Menschen und die Umwelt ist, verdeutlichen neben einem Aufklärungsvideo aussagekräftige Social Media Motive sowie eine Aufkleberaktion. Möglichst viele Abfalltonnen in Deutschland werden im Rahmen der Kampagne mit Aufklebern, die vor der falschen Entsorgung der Batterien warnt, versehen.

Hintergrund ist, dass Lithium-Ionen-Akkus, die sich beispielsweise in Smartphones, Notebooks, Akkuschraubern, Digitalkameras oder auch in E-Bikes befinden, vom Endverbraucher immer wieder in den herkömmlichen Abfalltonnen entsorgt werden. Die Folge: Wertvolle Ressourcen gehen verloren und es kann zu lebensgefährlichen Situationen für die Mitarbeiter/innen in den Sortieranlagen sowie Müllfahrzeugen der Entsorgungsunternehmen kommen. Denn: Die Akkus können durch Beschädigung Feuer fangen und Temperaturen von über 1.000 Grad Celsius erreichen.

„Lithium-Ionen-Batterien und -Akkus gehören nicht in den Hausmüll oder den gelben Sack, sondern werden in Batteriesammelbehältern im Einzelhandel gesammelt und anschließend gesondert behandelt“, sagt Markus Müller-Drexel, Geschäftsführer der INTERSEROH Dienstleistungs GmbH. „Über die Wichtigkeit der richtigen Entsorgung möchten wir die breite Öffentlichkeit informieren und Unwissen entgegenwirken.“ Als duales System ist Interseroh für die Sammlung, Sortierung und Verwertung von Abfällen in Deutschland zuständig.

Neben Endverbrauchern müssen sich auch Batteriehersteller und Inverkehrbringer wie Elektroautohersteller oder Fahrradwerkstätten an bestehende Regularien halten. Sie sind gesetzlich dazu verpflichtet, alte Batterien und Akkus kostenfrei zurückzunehmen, sicher zu transportieren, sowie fachgerecht in den Kreislauf zurückzuführen. Das Gefahrgutrecht schreibt zudem eine jährliche Unterweisung für alle Personen vor, die an der Rücknahme beteiligt sind.

Die SIMPLi RETURN GmbH, eine Marke von Interseroh, bietet verschiedene Schulungen zum sicheren Transport sowie Versand an und bescheinigt anschließend die Teilnahme. Mehr unter: https://www.simplireturn.com/seminar-anmeldung/

Im kostenlosen Online-Seminar „Recycling von Lithium-Ionen-Batterien - das ist zu beachten!“ am 25. August 2020 erfahren Interessierte zudem wie ein fachgerechtes Recycling funktioniert und worauf es beim Umgang mit Lithium-Ionen-Batterien ankommt. Mehr unter: https://www.xing.com/events/recycling-lithium-ionen-batterien-beachten-3010071

Sehen Sie sich das Video auf Youtube an: Video ansehen

 

 

zurück

Interseroh ist neben ALBA eine der Marken unter dem Dach der ALBA Group. Die ALBA Group ist in Deutschland und Europa sowie in Asien aktiv. Im Jahr 2019 erwirtschafteten ihre Geschäftsbereiche einen Umsatz von rund 2,0 Milliarden Euro und beschäftigten insgesamt über 8.800 Mitarbeiter. Damit ist die ALBA Group einer der führenden Recycling- und Umweltdienstleister sowie Rohstoffversorger weltweit. Durch die Recyclingaktivitäten der ALBA Group konnten allein im Jahr 2019 rund 4,2 Millionen Tonnen Treibhausgase im Vergleich zur Primärproduktion und rund 32,3 Millionen Tonnen Primärrohstoffe eingespart werden.

 

 

 

Weitere Informationen zu Interseroh finden Sie unter www.interseroh.de. Unter www.albagroup.de/presse können alle Pressemitteilungen der ALBA Group als RSS-Feed abonniert werden. Bitte beachten Sie auch unser Onlineportal mit Informationen rund um die Themen Rohstoffe und Recycling: www.recyclingnews.info.